Sonntag, den 17. Dezember 2017
Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 04-05-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 5

Die Einfachheit der Komplexität

Individuelle Projektgestaltung | Gemessen an der gesamtwirtschaftlichen Bruttowertschöpfung gehört der Anlagenbau zu den wichtigsten Industriezweigen in Deutschland. Durch die Globalisierung nimmt der Druck, insbesondere aus China, auf die hiesigen Anbieter stetig zu. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen sie immer komplexere Lösungen entwickeln, die oft speziell auf ihre Kunden zugeschnitten sind. In Produktion, Logistik und bei den beteiligten Partnern führt dies zu einer Intransparenz, die in der Angebotsphase eine genaue Kalkulation erschwert. Um den daraus resultierenden Projekt- und Unternehmensrisiken effizient zu begegnen, versucht die Beumer Group durch ein ganzheitliches Konzept zum Supply Chain Management die Transparenz in der Angebotsphase zu maximieren. Denn nur durch die frühzeitige Konfiguration der Supply Chain kann dem Kunden die beste Lösung für sein individuelles Projekt geboten werden.


Bild 1 Gerade im elektronischen Warenhandel sind leistungsfähige und zuverlässige Logistiksysteme und damit eine durchdachte Projektplanung zwingend erforderlich.

Bild 1
Gerade im elektronischen Warenhandel sind leistungsfähige und zuverlässige Logistiksysteme und damit eine durchdachte Projektplanung zwingend erforderlich.

Bildartikel zu 042017_TT_Beumer_Bild 5.jpg

Bild 5
Johannes Stemmer, Bereich Corporate Strategy bei der Beumer Group: „Der Kunde muss uns als vertrauensvollen Sparringspartner begreifen, der ihm durch Lösungskompetenz in seinem Projekt zum Erfolg verhilft. Dazu bildet Supply Chain Management einen zentralen Bestandteil in unserer Unternehmensgruppe.“

Entsprechend gestaltet sich das Projektmanagement bei dem Beckumer Intralogistik-Anbieter: „Wir fertigen unsere Anlagen nach dem Engineer-to-Order-Prinzip“, erklärt Johannes Stemmer aus dem Bereich Corporate Strategy bei der Beumer Group (Bild 5). „Unsere Kunden bekommen Anlagen, die exakt auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind – wie ein Maßanzug.“ Und genau wie sich Beinlängen, Taillen- oder Brustumfänge bei Menschen unterscheiden, sind auch die einzelnen Systemlösungen sehr kundenspezifisch. „Das spüren wir in Zeiten des E-Commerce gerade bei den Versandhändlern sehr deutlich“, sagt Johannes Stemmer. Wollen diese langfristig konkurrenzfähig sein, müssen sie sich zum Beispiel mit individuellen Zustellzeiten oder auch Same Day Delivery auseinandersetzen: Der Kunde bestellt und erhält noch am selben Tag die Ware (Bild 1).

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

VDI-GPL: Stabwechsel in Garching

Einfacher, schneller, sicherer

Studie zu Planung, Steuerung und Betrieb

Kühler Kopf im Materialfluss

Logistik 4.0 durch SAP EWM