Dienstag, den 12. Dezember 2017
Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 11-12-2016 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 2

Vorschau zur Messe „transport logistic“ in München

Leitmesse | Auf einer Pressekonferenz im Rahmen des Deutschen Logistik-Kongresses der BVL informierte die Messe München am 20. Oktober 2016 in Berlin über die nächste Fachmesse transport logistic, die vom 9. bis 12. Mai 2017 stattfinden wird. Sie gilt als Leitmesse für alle Akteure des weltweiten Güterverkehrs und der Transportlogistik. Die transport logistic vereint als Messe die ganze Bandbreite der Dienstleistungen und Produkte aus den Bereichen Güterverkehr und Logistik zu Land, Wasser, Luft und Schiene. Ein fester Bestandteil der Messe ist die Air Cargo Europe. Mit einem Film zur Messe unter dem Slogan „Logistics makes it happen“ stellte Stefan Rummel (Bild 1), Geschäftsführer der Messe München GmbH, die Logistik auf der Pressekonferenz als emotionales Thema vor. Nach seinen Worten liegt man bei den Ausstelleranmeldungen schon jetzt auf dem hohen Niveau von 2015, als sich 2 050 Aussteller aus 62 Ländern (48 % international) an der Fachmesse beteiligten (plus 1,8 % gegenüber 2013).


Bild 1 Gesprächspartner (von rechts): Prof. Dr.-Ing. Thomas Wimmer, Gerhard Gerritzen, Stefan Rummel und Dr. Jutta Seitz, PR-Managerin der Messe.

Bild 1
Gesprächspartner (von rechts): Prof. Dr.-Ing. Thomas Wimmer, Gerhard Gerritzen, Stefan Rummel und Dr. Jutta Seitz, PR-Managerin der Messe.

Daher rechnet Rummel mit einer erneuten Steigerung. Vielleicht gilt das auch für die Besucherzahl; sie lag 2015 mit plus 5,9 % bei rd. 55 000 aus 124 Ländern (41 % international). Laut Rummel zählt die transport logistic mit 111 000 m2 Fläche zu den großen Messen in München.

Kooperation mit der CeMAT ruht

Messe_transport_logistic

Bild 2
Teil des Freigeländes der Messe transport logistic 2015.

Weitere Details erläuterte dann Gerhard Gerritzen, Mitglied der Geschäftsführung Messe München. Durch den Neubau von zwei Hallen sei das Freigelände betroffen (Bild 2). Deshalb würden extra zusätzliche Gleise für die Bahn-Exponate der transport logistic verlegt.
Für den relativ kleinen Bereich Intralogistik rechnet Gerritzen mit etwa 90 Ausstellern, die man - wie schon erstmals 2015 - auf deren Wunsch hin dezentral platzieren werde. Dieser Bereich wurde bisher in einer Kooperation mit der Deutschen Messe AG unter dem Namen „CeMAT @ transport logistic“ durchgeführt. Wie Gerritzen vor der Fachpresse sagte, wird die Messe München diese Zusammenarbeit wegen der Neuordnung der CeMAT ruhen lassen. Wie er auf Nachfrage hinzufügte, sei der Vertrag ohnehin ausgelaufen. Man werde jetzt abwarten, beobachten und kritisch analysieren. Gerritzen zeigte sich aber zuversichtlich, die Kooperation zur transport logistic 2019 fortzusetzen.

Air Cargo Europe und IFOY Award

Die „Air Cargo Europe“ gilt nach seinen Worten als führendes Event in dieser Branche weltweit. Man erwarte ca. 200 Aussteller auf 11 000 m2 Fläche. Hinzu komme der Fachkongress.
Als ein Highlight konnte Gerritzen ankündigen, dass auf der nächsten Fachmesse erstmals der IFOY Award über die Bühne gehen werde. Das beginne bereits mit den zugehörigen Testaktivitäten, die vom 2. bis 9. März 2017 auf dem Messegelände stattfinden sollen. Ferner plane man dazu eine Sonderschau auf der transport logistic 2017, auf der die am 9. Mai prämierten Flurförderzeuge, Lagertechnikgeräte und Intralogistiklösungen präsentiert werden. Dieses Gesamtpaket IFOY Award soll, so Gerritzen, den Ausstellungsbereich Intralogistik stärken.

Konferenzprogramm und internationale Ableger

Stefan Rummel ging dann auf das parallel zur Messe stattfindende Konferenzprogramm ein, das mehr als 40 Fachforen umfasse - vor allem zu den Themen Automobil, Handel, Lebensmittel, Chemie und Pharma. Einen neuen Schwerpunkt bilde dabei die Stadtlogistik unter dem Oberbegriff „metropolitan logistic“.
Rummel stellte auch die internationalen Ableger der Messe vor, die unter dem Begriff „transport logistic cluster“ laufen, und zwar u.a.:

• Die  „logitrans“  in  Istanbul  vom  16.  bis  18.  November  2016.  Hier  habe es  allerdings  auch  Absagen  aus  Gründen  der  Politik  bzw.  der  Sicherheit gegeben.

Seite des Artikels
E-Mobilität...

... auf der transport logistic 2017

Von den Vorteilen der Elektromobilität kann die Transportbranche nur profitieren: E-Lkw fahren emissionsfrei, leise und verursachen niedrigere Betriebskosten als ihre mit Dieselkraftstoff angetriebenen Pendants. Angesichts der fortschreitenden Technik ist davon auszugehen, dass bereits auf der nächsten transport logistic, die von 9. bis 12. Mai 2017 auf dem Messegelände in München stattfindet, Modelle für verschiedenste Einsatzgebiete präsentiert werden.

Verwandte Artikel

Synergien für Intralogistik und Produktion

transport logistic 2017

Eine Top-Adresse der Intralogistik

Ausstelleranmeldungen auf Rekordniveau

Intralogistik hautnah erleben

Starkes Doppel